Sonntag, 19. Januar 2014

Bilanz von Januar 2013 bis Januar 2014

Familie Lange lebt seit einem Jahr in Eggenfelden und es wird Zeit eine relativ positive Bilanz vom Jan.2013 bis Jan.2014 zu machen
 wir wohnen in einem privaten Wohnhaus im oberen Stockwerk am Rand von Eggenfelden auf 90 qm Wohnfläche 4 Zimmer Küche und Bad für 500 Euro Warmmiete. Einzig mit der Mieterin unter uns haben wir Null Nachbarschaftsverhältnis, Sie ist eine grantige alte Bayerin und hasst Ausländer sie hat mich von ersten Tag an massregeln wollen und als Berliner beleidigt und seitdem rede ich kein Wort mit ihr - nicht mal "Guten Tag" hat sie verdient !!!


wir haben alles erreicht was wir uns vorgenommen haben. Die Anfangszeit war mühsam wegen der Behördengänge. Ich hatte total verlernt wie das in Deutschland ist . In Thailand war alles einfacher aber irgendwie ist die Bürokratie in allen Ländern gleich mal einfacher mal schwerer, so ist das halt eben. Die bayrische Bürokratie ist besonders sehr langsam die arbeiten wahrlich nicht im Akkord alles wird in aller Ruhe bearbeitet und wehe man fragt nach denn wird einem alles noch mühseliger gemacht dann fehlt plötzlich noch ein Dokument oder noch eine Unterschrift was vorher aber nicht verlangt wurde dann weiss man Bescheid und fragt nie mehr ob man endlich das erforderliche Dokument bald bekommt weil man es eilig hat !
--------------------------------------------------------------------- 
------------------------------------------------------------------------
Meine Frau hat eine relativ sichere Arbeitstelle in einer großen Backfabrik und der Lohn ist auch für den Anfang OK und ihr noch befristeter Arbeitsvertrag wird noch dieses Jahr in einen festen Vertrag umgewandelt .Die Bäckerei arbeit in 3 Schichten rund um die Uhr für Discounter wie ALDI usw. daher muss sie Schichtarbeit leisten hat meistens Nachtschicht 22 - 6 Uhr bzw. Spätschicht 14-22 Uhr. Lässt sich eben nicht ändern.
Ihr gefällt die Arbeit und Brot, Brötschen und Kuchen gibt es umsonst für die Mitarbeiter (LOL)



unsere beiden Kinder gehen seit Anfang 2013 zur Schule und trotz aller anfänglichen Sprachschwierigkeiten sind sie jetzt nach einem Jahr voll integriert Piyatida ist in der 4. Klasse und Pleifaa in der 1. Klasse. Beide gehen wahrlich sehr gerne zur Schule und sind aufmerksam und beteiligen sich rege am Untericht wie mir die Lehrerinnen versichern
---------------------------------------------------------------------------
und Ich bin Rentner und Hausmann bringe die Kinder zur Schule und hole sie ab mache die Einkäufe und den Haushalt ( ausser kochen kann nur Fertiggerichte warm machen) und so geht das leben hier gut voran die Landschaft ist schön nur den Dialekt verstehe ich nicht richtig muss ich auch nicht habe wenig Kontakt zu den Einheimischen (Bayern können Berliner nicht leiden, beruht wohl auf Gegenseitigkeit ) also trotzdem alles in allem sind wir zufrieden könnte besser sein warten wir ab wie sich noch alles entwickelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen