Donnerstag, 29. Mai 2014

Die Hausordnung und welchen Ärger man bekommen kann

die Hausordnung 
ich habe lange überlegt ob ich das posten soll, denke aber sollten auch andere wissen wie schnell man eine Abmahnung vom Vermieter bekommen kann. Wir werden das durchziehen und die Abmahnung zurückweisen und abwarten was passiert
---------------------------------------------------------------------------------------
Darf der Vermieter das Mietverhältnis kündigen, wenn der Mieter sich nicht an die Hausordnung hält?
Eine Kündigung wegen Vertragsverletzung ist bei einem Verstoß gegen die Hausordnung zwar grundsätzlich denkbar, kommt jedoch nur bei erheblichen und beharrlichen Verstößen nach einer Abmahnung in Betracht (§569 BGB).
Das Einmaleins fürs friedliche Miteinander
Das Grundgesetz für das einträgliche Zusammenleben in einem Mehrparteienhaus stellt die Hausordnung dar. Sie definiert, ob und in welchem Turnus die Mieter das Treppenhaus reinigen müssen, wer sich im Winter des Schnees und Eises vor der Haustür annimmt oder wann die Gemeinschaftseinrichtungen wie Waschküche, Speicher oder Trockenboden benutzt werden dürfen.
Die Hausordnung enthält darüber hinaus Bestimmungen zum Schutz der Mieter vor gegenseitigen Belästigungen - sei es Partylärm, Hausmusik im Familienkreis oder das Teppichausklopfen zu ungewohnter Stunde.
Meistens ist die Hausordnung fester Bestandteil des Mietvertrages. In diesem Fall sind dann beide Vertragsparteien, Vermieter und Mieter, fest daran gebunden. Doch der Vermieter kann auch einseitig eine Hausordnung erlassen. Diese darf dann jedoch nur Vorschriften für ein gedeihliches Miteinander im Haus enthalten, den Mieter aber nicht beim Benutzen seiner vier Wände einschränken. So ist es nach diversen Urteilen beispielsweise unzulässig, dem Mieter späten Besuch nach 22 Uhr per Hausordnung untersagen zu wollen.
---------------------------------------------------------------------------------------------
wir haben von unserem Vermieter am 23. Mai 2014 eine knallharte Abmahnung bekommen mit Kostenaufstellung für den Rechtsanwalt in Höhe von 492,54 Euro !
und zwar ich zitiere wörtlich aus seinem Schreiben :
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auf Grund mehrerer Vorfälle wurden Sie bereits mehrmals von der Mitmieterin gebeten jegliche Verschmutzung  der darunterliegenden Terrasse durch Gießwasser zu unterlassen, bedauerlicher Weise setzten sie ihr vertragswidriges Verhalten fort.
In diesem Zusammenhang weisen wir sie darauf hin, dass sie als Mieter zu Rücksichtnahme auf andere Personen im Haus verpflichtet sind etc.
Auf Grund Ihres vertragswidrigen Verhaltens sind sie ausserdem verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung gemäß beiligender Kostenaufstellung in Höhe von 492,54 Euro zu tragen 
----------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich bin überzeugt wer solch eine Abmahnung los lässt will den Beschuldigten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus der Wohnung haben einen anderen Grund kann es nicht geben, denn eine solche Abmahnung hätte wie unter zivilisierten Menschen geregelt worden können in einem Gespräch  gemeinsam mit der Mitbewohnerin und dem Vermieter als Vermittler !!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen